Der Stein von Rosette

Im August 1799 wurde bei Grabungsarbeiten in der Nähe der Hafenstadt Rosette, ca. 70 km von Alexandria entfernt, eine Basaltplatte gefunden, die mit unterschiedlichen Schriftzeichen bedeckt war. Manche Quellen bezeichnen Pierre Bouchard, Offizier der napoleonischen Expeditionsarmee, als Finder, andere einen unbekannten Arbeiter, was sicher wahrscheinlicher ist. Offiziere pflegten selten selbst eine Schaufel in die Hand zu nehmen. Das Interessante an dem Stein war die in Hieroglyphen, in demotischer und in griechischer Schrift abgefasste Inschrift des Königs Ptolemaios V. aus dem Jahr 196 v. Chr., also zweisprachig (die demotische Schrift ist eine Nachfolgerin des altägyptischen) aber dreischriftig.Der Stein wurde nach Alexandria gebracht und gelangte schließlich nach der Kapitulation Frankreichs in englischen Besitz. Er befindet sich heute im British Museum.

Links:

Natürlich dieser; Stein-von-Rosette.de
Eine kurze Geschichte der Entzifferung

Stein von Rosette

 


Mail to Mistress!
Startseite

Nach oben

Design by ...